Käsefreaks Käseblog

Käse selber machen – Vom Quark über Camembert zu Blauschimmelkäse und mehr

Salzung

- 7. Oktober 2012
Heute morgen habe ich die Oberseite sowie die Ränder meiner Käse mit Salz eingerieben. Ich bin ja experimentierfreudig und wollte mal den Unterschied zum Salzbad testen. Was ich jetzt schon sagen kann ist, es geht schneller…..
 
Allerdings fehlt mir halt immer noch Erfahrung wieviel Salz dem Käse gut tut – zu viel und er schmeckt zu salzig – zu wenig und Fremdschimmel hat es einfacher sich festzusetzen.
 
Letztendlich wird nur die Verkostung entscheiden, welche Technik besser ist. Da heißt es abwarten
 
 
Nach einer Weile habe ich versucht überschüssiges Salz mit dem Pinsel abzupinseln. Feuchtigkeit tritt immer noch aus und das ist ja auch so gewollt. Heute Abend, nach dem Wandern, werde ich die Käse umdrehen und die Rückseite salzen.  
 
Im Gästezimmer sind es im Moment 17 -18 Grad, das geht denke ich. Morgen Abend wandern sie dann wohl in den 13 Grad kühlen Reifeschrank.
 
Bei Ebay habe ich mir einen „Fleichzartmacher“ mit Edelstahlzinken bestellt – ihr wisst ja, ich liebe Ebay 😉 Damit könnt man doch gleichmäßige Löcher im Käse verteilen – so denke ich mir das…… Auch hier muss man sehen, ansonsten kann ich das Gerät ja zurückschicken – bin ja geübt darin.
 
20 h – so jetzt vom Wandern zurück habe ich gleich mal die untere Seite mit Salz eingerieben und die Käse dann Boxen verpackt. Leider ist die Glühbirne im Gästezimmer kaput gegangen, so kann ich Euch kein Foto posten. Bei Tageslicht gibt es eins – versprochen
 
 
 
 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s